Ich zähle ja seit vielen Jahren (ja, bereits seit dem letzten Jahrhundert) eine Pistolenanlage Multiplex CAR707 40MHz zu meinen favorisierten Anlagen.

Diese Anlage war "ihrer Zeit lange voraus" und bietet nebst vielen Programmen auch die Möglichkeit 7 (in Worten sieben) Kanäle zu nutzen... sehr schön für z.B. Crawler.

 

Da ich zwischenzeitlich einen Großteil meiner Modelle mit 2,4GHz betreibe, viele davon mit Spektrum, lag es natürlich nahe evtl. auch diese tolle Anlage umzurüsten... nur findet man praktisch keine Spektrum-Umbau-Module mehr. Das HF-Modul ist bei dieser Anlage ist gut von aussen steckbar. Durch einen Zufall stolperte ich über dieses Modul, welches sofort gekauft wurde... eine gute Anleitung ist mitgeliefert. Zu bemerken ist jedoch, dass dieses Modul eine reduzierte Reichweite hat, was aber beim Crawlen kein wirkliches Problem darstellt. Für den Umbau sind etwas Elektronikkenntnis und Lötkolben erforderlich.

Zunächst wurde mal ein Gehäuse aus ABS gefertigt, in dem alle nötigen Komponenten ihren Platz finden sollten Hier sieht man das Modul an seiner Position.

Auf den Boden des Gehäusemoduls wurde eine Platine mit Steckverbinder und gewissen nötigen Komponenten verbaut

An die äussere Front wurde eine LED sowie der Bindetaster verbaut. Der originale "Antennen-Drahtstummel", der innerhalb des Gehäuses verblieben wäre, wurde durch eine WLAN-Antenne ersetzt:

Geschlossen sieht die Sache so aus:

Das Modul passt saugend in den Schacht der Anlage...

.... und funktioniert:

Ein ausgiebiger Reichweitentest wird demnächst noch durchgeführt, ohne der externen Antenne waren schon gut 20m möglich... man wird sehen...

Es gibt übrigens noch ein weiteres Modul (liegt auch schon hier...). Mit diesem kann man unter Verwendung z.B. der Knüppelaggregate und Gehäuse einer alten Steuerung eine 2,4er Anlage aufbauen. Die Programmierung auf dem Chip ist eine andere... Oder man baut sich eine Anlage mit 7 Kippschaltern um über einen zweiten Empfänger im Modell weitere Funktionen schalten zu können.

Der Umbau ist abgeschlossen!

Nachdem noch im Netz ein "Diagnoseadapter" gefunden wurde, der das Originalgehäuse nutzt, sieht es jetzt optisch viel besser aus ... Die nun verbaute Antenne stammt von einem alten Router, ein erster Test im Stahlbetonkeller verlief durch mehrere Mauern absolut problemlos... besser als mit der ersten Antenne.