Schon lange plagte mich der Gedanke, dass in meiner Flotte noch ein Trimaran fehlt. Durch ein paar Umstände (Winde, Empfänger + Servo vorhanden, Einführungsangebot beim Händler, Lust mal wieder einen Segler zu bauen etc.) stand plötzlich ein Karton bei mir zu Hause...

 

 

 

 

An der Verpackung könnte sich manch anderer Hersteller ein Beispiel nehmen, da klappert nix:

Auch der mitgelieferte Ständer macht einen soliden Eindruck, wenn auch, bedingt durch das Lasern, sich sehr gut helle Kleidung "einfärben" lässt

Obwohl das Modell erst seit Kurzem auf dem Markt ist, gelangen schon die ersten Updates" zur Auslieferung (rechts neue Schotdurchführung mit längerem Gewinde)

Die Passgenauigkeit der Servohalterung (habe ich bereits jetzt zusammengebaut (da diese lackiert wird vor dem Einbau) ist verblüffend, mit etwas Sekundenkleber ist die Halterung in wenigen Sekunden ohne jegliche Nacharbeit zusammengebaut:

Durchdacht ist auch die Ständerkonstruktion, die kleinen Stücke passen sehr genau in die Langlöcher nach dem Einsetzen der Längsträger

Kielrohr wie auch Ruderkoker werden nach dem selben Prinzip montiert: Rohr einschieben (sehr passgenau) und oben sowie unten mit Aludrehteil verschliessen, von Innen noch mit etwas 2K Kleber abdichten

Hier sieht man das Ende des Großbaums... und mit dem Schnürchen sollte das Segel am Baum angeschlagen werden. Nachdem dann eine Einstellung des Profils ziemlich mühsam wäre, werde ich dort einen O-Ring o.ä. verwenden um das "Schnürchen" durchzufädeln und einstellbar zu erhalten

Auch am Vorsegel werden einige Modifikationen stattfinden: Um eine gewisse Profileinstellung vornehmen zu können, wurde bereits eine Dirk vorgesehen

Durch die Position der Ösen im Vorsegel lässt sich die Vorderkante nicht schön durchsetzen, im oberen Bereich stösst das Segel sogar am Vorstag an. Ich habe nun ein Vorliek in das schön umgesäumte Segel eingezogen (weiss), auf dem Bild jedoch noch nicht auf Spannung)

Am hinteren Ende des Fockbaums würde das Segel auch lediglich verknotet... ich hätte das gerne einstellbar und werde es ähnlich dem Grossbaum mittels O-Ringen befestigen. Die Fockschot wird dann durch die hintere Öse gefädelt und das Kunststoffteil mit Schraube (da sollte unten wohl die Vorschot eingehängt werden) kommt noch weg.

Die mitgelieferten "Drachenhaken" wurden nun ersetzt:

Eines der Probleme sind diese Kunststoffösen:

Ich vermute, dass durch das doch dünne Material der Originalhaken, Wärme und dem nötigen Zug das Material einfach bricht. Nachdem dies wieder einmal passierte, hab ich mal den ersten Prototypen eines "Nachfolgemodells" aus Messing U-Profil angepasst:

Hier die Gallerie mit allen Fotos dieses Modells: