Langsam entwickelt sich bei Chris eine Schwäche für Mehrrumpf-Segelboote ...

..... und nachdem schon seit geraumer Zeit der Blick immer wieder auf den Joysway Force 2 60 (früher Oceanus) fiel und das Modell vor einigen Wochen in Natura gesehen und gesegelt wurde, war die Entscheidung ganz klar: "Das muss her, das Modell !"

Die Bestellung beim Händler des Vertrauens traf schon nach wenigen Tagen ein und wurde natürlich sofort begutachtet: Alle Komponenten in einer Styropor-Verpackung stabil verpackt, Servo, Winde und Empfänger bereits verbaut und verkabelt...

Der Großbaum ist mit 2 Kugellagern versehen...

Der mitgelieferte 4-Kanal Sender (es werden nur 2 Kanäle benötigt!) hat etwas von einem "Tablet", die Steuerknüppel werden nur aufgesteckt. Leider ist diese Verbindung nicht sehr stabil, d.h. ich muss noch eine Möglichkeit finden, diese Knüppel fest zu verbinden (Kleben evtl., jedoch steht nur sehr wenig Klebefläche zur Verfügung).

Nachdem bei diesem Modell sogar ein kleineres Großsegel und kürzerem Mastendstück mitgeliefert wird, wollte ich das Umriggen etwas einfacher gestalten: Normalerweise sollte das Großsegel im Masttopp mit einer dünnen Dyneema-Kordel befestigt werden. Um das fisselige Durchführen und Verknoten zu vermeiden, wurde ein Haken verbaut, der sich sehr einfach Ein- und Aushängen lässt.

Auch die Vorsegelaufhängung bekam einen Haken. jedoch mit einem Wirbel aus dem Angelsport. Da auf dem Vorstag auch ordentlich Zug erforderlich ist, wird dieser Wirbel (hoffentlich) die Beweglichkeit des Vorsegels nicht so behindern wie ein strammer Vorliek und Vorstag. Der Trockentest ist vielversprechend!

 

Demnächst geht es hier weiter!