Nachdem ich das ungebaute RC4WD Chassis eines Freundes vor einiger Zeit in Händen halten durfte und dazu noch die Defender-Karosserie, war mir eigentlich sehr schnell klar, dass dies mein nächstes Modell werden muss.

Nach einigem Zögern hab ich mir den Wunsch nach einem Crawler mit Portalachsen erfüllt, nachdem ich bei diesem Händler ein sehr gutes Angebot für die Bausatzversion gefunden hatte. So wurde kurzerhand bestellt inkl. dem Frontschutzbügel.

Ein etwas grösseres Projekt von Ludwig ist der Nachbau eines LKW im Maßstab 1:12.

 

Nach einer gefühlten Ewigkeit seit der Bestellung konnte ich endlich gegen Ende Oktober 2014 den Baukasten in Empfang nehmen.

Nachfolgend die Geschichte, wie es zu Wolf's Land Rover Defender 90 Pick-Up mit Ifor Williams HardTop kam

Als von GMade ein neues Modell mit Blattfedern angekündigt wurde, war sehr schnell der Entschluss gefasst dieses Modell auch in den Fuhrpark aufzunehmen, alleine schon wegen der Blattfederung, da ein solches Modell noch in der Sammlung fehlt.

 

Nach den guten Erfahrungen mit dem Orlandoo PickUp in 1:35 konnte ich einfach nicht wiederstehen...

 

Eines der aktuellen Projekte von Wolf. Ein Steyr Puch Haflinger 700 AP passend zum WILLYS CJ3A. Später kommt dann noch ein Steyr Puch Pinzgauer dazu, an dem parallel gearbeitet wird.....

Und die "Landwirtschaft" hat Zuwachs bekommen....

Ein ganz neues Tamiya Chassis für Wolfs Fuhrpark:

Das wochenlange Warten hatte Ende Juli 2015 endlich ein Ende. Die ersten MF - 01X Bausätze wurden mit der SUZUKI JIMNY Karosserie ausgeliefert! Meiner war dabei.cool

Basierend auf dem Bausatz SAWBACK von GMade erbaute Wolf einen gealterten Willys CJ3A Jeep.

VIDEOS finden sich in der entsprechenden Rubrik ....

Die neueste Errungenschaft bei Wolf ...

Schon eine Weile auf der "Backorder-Liste" ist dann fast pünktlich zu Ostern 2016 endlich der 1/18 Land Rover D90 bei mir eingetroffen.

... und plötzlich war einer der Truppe fasziniert von landwirtschaftlichen Maschinen!

Nach einigen Verzögerungen traf der ersehnte Baukasten beim Händler meines Vertrauens ein. Der Inhalt zeigte sich in der gewohnten Tamiya-Qualität mit wohl Tausenden von Schrauben, Kugellagern, Muttern, Unter- und Beilagscheiben sowie vieler Kunststoffteile.

Nach vielen Monaten des Wartens kam nun der Anruf meines Modellbauhändlers, der Baukasten sei nun endlich eingetroffen.

Nachdem ja meine Crawler-Sucht hinlänglich bekannt ist, konnte ich der Neuerscheinung aus dem Hause AXIAL nicht widerstehen: SCX10 HONCHO, der bei mir zu einem TOYOTA TACOMA mutieren sollte. Über meinen Händler vor Ort konnte ich innerhalb weniger Tage den Baukasten in Empfang nehmen.

 

Basierend auf dem Chassis eines AXIAL Dingo erbaute einer der Kollegen einen Unimog 406.

Ludwig wohnte einige Jahre in Liberia und fand dort mal einen total verrotteten Land Rover 109 Pickup irgendwo im "Dschungel".

Eine alte Subaru Brat Karosserie soll Verwendung auf einem XC/CC-01 Chassis finden.

Dietmar entschloß sich nach einigen Jahren mit dem Bau von Metallmodellen mal etwas zu bauen, mit dem man ordenlich durchs Gelände klettern kann ohne großem Risiko sich etwas zu beschädigen. Seine Wahl fiel auf den AXIAL SCX-10 Rubicon.